Meine kreativen Jahre: Über Krautrock und Werbung bis nach China

Bis ich (endlich) zur Suchmaschinenoptimierung kam besetzte ich meinen beruflicher Werdegang mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Noch während des Studiums gründete ich ein eigenes Musiklabel, für das ich neben A&R + Marketing auch gelegentlich die Artworks von alten Vinyl Cover-Artworks überarbeitete oder entwarf.

In den 90er Jahren folgten Stationen als Texter in der Werbebranche. Ich schrieb Konzepte, Anzeigen und Broschüren. Nach dem Millenniumwechsel suchte ich neue Herausforderungen im Internet. Als Freiberufler arbeitete ich eng zusammen mit Kreativen und Programmierern. Zunächst für Startups und zahlreiche Kleinkunden aus unterschiedlichen Branchen. Dazu kamen  später auch Aufträge für Websites von Unternehmen und Behörden, die den chinesischen Markt bedienten. Im Laufe der Jahre entstand so eine bunte Mischung aus redaktionellen und kreativen Baustellen. Im Folgenden zeige ich einige Arbeitsproben, die mir in positiver Erinnerung geblieben sind.

Krautrock: Das Business zum Rocken bringen

Talente allein stehen im Musik-Business oft auf verlorenem Posten. Viele packten den Durchbruch nicht packten, obwohl ihre Musik ein breites Publikum verdient gehabt hätte. Ihre Veröffentlichungen wurden schlecht promotet und bald verramscht, doch viele Jahre später weltweit gesucht. Einige der Legenden entwickelten sich zu Kassenmagneten im Sammlermarkt. Geschichten rund um Bands und deren Werk berührten die Herzen der Fans.  1989 gründete ich mein eigenes Label Second Battle und arbeitete dazu für andere kleine Musikvertriebe – dazu folgende Beispiele:

Kleine Vorstellung von Kampagnen und Anzeigen

In den frühen 90ern wechselte ich hauptberuflich in die Werbebranche. Nun war ich Texter. Ich arbeitete  in größeren Agenturen wie BBDO und Grey, war später auch als Freelancer unterwegs.

zwei e-Plus Anzeigen 1999

Im B2C-Bereich für Telekom, E-Plus und O.t.e.l.o ging es um Stärkung der Marke und mehr Bekanntheit neuer Produkte durch  Außenwirkung und Schaffen von Aufbau von Vertrauen. Bei  B2B-Kampagnen im Handelsmarketing war Verkaufsförderung der Fokus .

Werbetexte im Dialog mit der Zielgruppe: Handelsmarketing und Aktion am POS

Konzepte für mehr Umsatz und bessere Kundenbindung sind die Grundlage für Aktionen am Point of Sale. Dafür schrieb Konzepte und Anzeigen. Die verlinkten Beispiele mag ich heute noch:

Promotion: Konzepte, die Spaß und Kasse machen

Wer will sich schon eine tolle Gewinnchance entgehen lassen? Da machen fast alle gerne mit. Witzige Promotions führen vom Hardselling zum Heart-Selling. Hierzu Beispiele aus einem Konzept für Durex, die ich für Stein-Promotions in Düsseldorf entwickelt habe:

Direct Mailings: Das geschriebene Verkaufsgespräch

Trotz der gewaltigen Internet-Fortschritte gab es noch Direct-Mailings in Papierform zur Vorstellung von Produkten und Dienstleistungen sowie  für die Akquise von Kunden mit kleinen Goodies für mehr  Feedback. Manchmal auch, um abwandernde Kunden zurückzugewinnen.

Dazu kam auch etwas Werbung in eigener Sache. Infolge der Finanzkrisen 2008/2009 brachen unserem Team zahlreiche Kunden weg, andere rechneten mit extrem spitzer Feder, sodass für uns nicht viel hängenblieb. Auch das Finanzamt schlief nicht. Also musste ich das tun, was viele Freelancer am meisten hassen: Klinken putzen:

In Krisen hilft ein Wechsel der Blickrichtung

Kommunikation für den chinesischen Markt

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung