Kostenpflichtige SEO-Software

  1. Searchmetrics
  2. Sistrix
  3. SEObility
  4. Xovi

 

Technische Optimierung ist die solide Basis für SEO. Funktionieren deine Seite nicht ordnungsgemäß, gibt es Indexierungsprobleme. Deine Website wird weniger sichtbar sein. Schwer lesbare Texte oder verwaiste Links schrecken User ab und wirken sich negativ auf die Website-Qualität aus. Doppelter Content oder Seiten mit kaum oder gar keinem Inhalt werden von Google abgestraft, wenn du Pech hast.

Selbst die umfangreichste SEO Software ersetzt keine Erfahrung und führt auch nicht zum gewünschten Ziel, wenn du von SEO noch keinen Plan hast.  Man sollte bereits schon gute Kenntnisse im Umgang mit Webtechnik und Content-Aufbau haben.

Wer sich allerdings beruflich mit Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen und/oder auch eine Vielzahl von Kunden bedienen muss, für den ist eine professionelle SEO-Software unabdingbar. Schon allein wegen Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Die folgenden Tool eignen sich alle für Monitoring, Analyse und Reporting von Webseiten.  Also auf jeden Fall nice-to-have. Mit folgenden vier Tools habe ich über einen längeren Zeitraum gearbeitet.

Searchmetrics

Einen günstigen Einstieg in Searchmetrics bietet die Research Cloud National für 89 Euro und die internationale Version inklusive 6 Länder für 159 Euro im Monat. Damit kannst du beliebige Websites und URLs in mehreren Suchmaschinen abfragen. Die größere Searchmetrics-Suite ist ein extrem feines Tool, das so ziemlich alles abdecken kann was ein SEO-Herz so begehrt: SEO Visibility, Content Performance, suchrelevante Content-Optimierung (kein WDF/IDF!), Mobiles SEO, Social Media, globales und lokales SEO, Backlink-Analyse,  Site Structure Optimization, Keyword-Research, Marktanalyse und Wettbewerber, Reporting, Daten-Integrationen – möglich auch für  Schnittstellen zu Business Dashboards.

Und wenn du Zeitersparnis und Effizienz bei der Content-Erstellung nach heutigen Google- und User-Kriterien suchst, dann bist du meiner Meinung nach mit dem Content-Experience-Tool von Searchmetrics am besten beraten. Die Werkzeuge setzen allerdings voraus, dass du deine Zielgruppe und den Wettbewerb sehr gut kennst. Ansonsten könnten dich manche Keyword-Vorschläge doch wieder in die Irre führen.

Link zum zum Angebot von Searchmetrics

Sistrix

Sistrix ein modular buchbares SEO-Tool mit überzeugender Performance für nationale und internationale Websites. China ist leider nicht dabei. Sechs verschiedene Anwendungsbereiche stehen zu Verfügung: SEO, Optimizer, Ads, Link, Universal und Social. Jedes Modul kostet 100 Euro. Ich reduziere mich wieder nur auf den SEO-Bereich. Auf Basis des Sistrix-Index kannst du die Entwicklung deiner Websites verfolgen und analysieren.  Dazu gehören der Sichtbarkeitsindex, rankende KWs und URLs, die in den auf den ersten 10 Suchergebnisseiten von Google erscheinen. Du siehst deine wöchentlichen Gewinner und Verlierer. Für meinen Geschmack ist das zu viel des Guten. Top-50 Rankings und Urls wären sicher ausreichend. Wer sucht und klickt in den hinteren Ergebnisseiten?

Link zum Angebot von Sistrix

SEObility

Auch wenn du SEObility mit sehr eingeschränktem Komfort kostenlos nutzen kannst, liste ich es hier, weil die SEO-Software für professionelle Ansprüche sehr zu bieten hat. Ebenso finde ich auch im Premium-Bereich die Tarife fair und das Preis-Leistungsverhältnis sogar vorbildlich. Premium 39,90 Euro und Enterprise 149,90Beispielsweise hast du monatliche Laufzeiten und keine Kündigungsfrist. Das ist doch was, nicht wahr?

Die Software bietet dir: Crawls von 1000 bis 100.000 Seiten je nach Tarif, Monitoring der der Rankings, Backlink-Analyse und dazu diverse Reporting-Leistungen – angefangen beim HTTP-Status über strukturelle Features bis hin zum Duplicate Content.

Link zum Angebot von SEObility

Xovi

Manche nennen Xovi den Discounter unter den Angieter. Mit der Xovi -Suite habe ich viele Jahre gearbeitet. Die Software verspricht eine Art Rundum-sorglos-Lösung mit zahlreichen Funktionen zum recht attraktiven Monatspreis von 99 Euro. Für Kunden mit begrenztem Budget, die SEO, SEA und Social Media beauftragen ist Xovi wohl keine schlechte Wahl. Im Bereich SEA waren meine Kollegen sogar happy.

Meine Meinung: Die Reporting-Funktionen sind ok. Rankingverläufe sind nachvollziehbar. Aber es gab auch viele Probleme mit der Stabilität. Die Qualität der Keyword-Datenbank fand ich nicht zufriedenstellend. Zu viele sinnfreie Keywords mit Rankings, führten zu Verzerrungen. Sehr verwirrend fand ich damals die seinerzeit so trendige WDF/IDF Analyse. Bin ich Texter oder Mathe-Freak? Nee, Xovi war damals nicht mein Ding. Mit der Zeit werden dort sicher auch einige Verbesserungen durchgeführt worden sein. Entscheide also am besten selbst.

Link zum Angebot von Xovi

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung